100% Recyclebar - Nachhaltige Produktion - Frei von jeglichen Giftstoffen - Mega Fängig!
.

Köderwerk Angelberichte

Ob Teamangler oder Köderwerk Kunden, hier veröffentlichen wir regelmässig Angelberichte in Schrift und Bild. Viel Spaß beim lesen.

Zanderangeln an der Elbe (von Harald Diefenbach)

Die Elbe, unterhalb der Schleuse Geesthacht bis zur Mündung in die Nordsee, wird durch Ebbe und Flut beeinflusst.

Der Gezeitenwechsel sorgt für Reichlich Nahrung im Wasser und für eine permanente Trübung des Flusses. Ein El Dorado für meinen Zielfisch, den Zander.

Zum jetzigen Zeitpunkt, Mitte Juni sind die Zander sicher durch mit dem Laichgeschäft und in Beißlaune sein.

Der von mir gewählte Flussabschnitt stellt hohe Anforderungen an den Angler.
Buhnen die sich bei Pegel Hochstand unterhalb der Wasserlinie befinden, zeigen
Ihre gewaltigen Ausmaße im Vergleich zu den Buhnen am Rhein bei Niedrigwasser.

Von Hoch-zu Niedrigwasser fällt der Pegel im Durchschnitt um vier Meter.

Der Strömungsdruck bei ablaufendem Wasser am Buhnen Kopf ist enorm. Auch die Rückströmung am Gleithang der Buhne sorgt dafür, dass erst mal hohe Gewichte zum Einsatz kommen. Auch am Prall Hang braucht es etwas Erfahrung, um die passenden Jigkopf-Gewichte für das befischen der Kanten und Flachwasser Zonen zu ermitteln.

Um an diesem Flussabschnitt Erfolgreich den Zandern nachzustellen, muss man die Gezeiten im Blick behalten. Etwa 1,5 Stunden nach dem Hochwasser sind die Buhnen erst betretbar.

Der Bestand ist sicher als Gut zu bezeichnen. 90+ Fische sind zwar, wie in jedem Gewässer nicht so einfach zu überlisten, aber in jedem Fall vorhanden.

Von mir bevorzugte Köderwahl für die Elbe.
Ich setzte, wie in allen von mir befischten Gewässern beim Zanderangeln, auf
eine schlanke Köderform in Längen zwischen 11,5cm bis 13,5cm.

Die Gummimischung sollte Weich und Zugleich robust sein, um nicht nach
ein oder zwei Zander Bissen, direkt einen neuen Köder montieren zu müssen.

Unser Poppy erfüllt diese Kriterien in vollem Umfang, das Laufverhalten ist perfekt,
die verfügbare Farbauswahl ist mehr als Ausreichend.

Im Juni ist die Elbe, bedingt durch die Braun -Algenblüte, stark bräunlich gefärbt.

Die Farben Lemon Bomb UV sowie Motoröl sind um diese Zeit eine Bank.

In der kälteren Jahreszeit, sind die Farben Cappuccino und Baitfish für mich erste Wahl.

Die Fangfotos der letzten beiden Tage sprechen sicher für sich, was die Fängigkeit
von unserem Poppy betrifft.




Viel Spaß und Erfolg beim testen wünscht Euch Harald.

Osterangeln am Vereinssee auf Forelle vom 15.04 bis 18.04
-Alle Jahre wieder --- kommt der Osterhase- Ostern 2022.
Ein Angelbericht von Simon Schmitt.
Forellenangeln mit Dermax, Larry und Thommy
Alle Jahre wieder kommt das Christuskind… Oder wie heißt das bei uns im Angelverein? Genau! Alle Jahre wieder kommt der Osterhase. Jedes Jahr zu Ostern bringt uns der Osterhase eine wunderbare Lieferung von frischen Forellen. Karfreitag ging es los.

Mit Dermax, Larry und Thommy im Gepäck machte ich mich auf zu unserem nahe gelegenen Vereinssee. Wunderbares Wetter. Sonnenschein und blauer Himmel.
Am Wasser angekommen war die Freude groß, als sich die Forellen schon an der Oberfläche tummelten. Einige befreundete Angler waren bereits vor Ort. Mit schwimmenden Spirolinos und Bienenmaden rückten sie den Forellen auf die Pelle.
Mehr oder weniger gut waren die Erfolge. Die Forellen schienen zickig. Meine vorerst super gute Laune begann zu verfliegen, als ich diese Nachricht hörte. Aber ich wäre kein Angler, wenn ich nicht trotzdem mein Glück versuchte. Vielleicht bringen die Köder von Köderwerk den gewünschten Erfolg.

Als einziger fischte ich mit Gummiködern an einer Ul-Rute mit einen kleinen Stationärrolle und ganz feinem Geflecht. Wird das den gewünschten Erfolg bringen?
Noch dazu sind alle Köderwerk-Köder nachhaltig produziert und ohne jegliche Weichmacher. Noch ein Grund, warum die Köder aus Prinzip Erfolg bringen sollten! Die ersten Erfolge: eine wunderschöne Regenbogenforelle konnte dem Dermax 70 in weiß nicht wiederstehen!

Der Triumph des Gummiköders - Made, Wurm & Co. chancenlos ... zumindest heute.
Beim Fischen auf Forelle dachte ich früher auch oft nur an das klassische Angeln mit Schwimmer und Bienenmade, Schwimmende Spirolinos mit Auftriebsperle zur Bissanzeige und einem mit Maden bestückten Haken. Auch sinkende Spirolinos mit Maden und vorgeschaltetem Spinnerblatt für entsprechenden Druck unter Wasser zähle ich zu den klassischen Angelarten auf Forelle. Alle Kollegen am See waren den Forellen auf die klassische Art auf der Spur.
Mein Optimismus mit den Köderwerk-Gummis wurde von den meisten anwesenden Anglern belächelt, die Jungs sind halt sehr klassisch und konservativ in Sachen Forelle unterwegs.
Alle waren angespannt. Schnell mal ein paar Forellen fangen war heute anscheinend nicht angesagt…
Aber das macht nichts. Ich habe Zeit mitgebracht und montierte meine Rute ganz in Ruhe. Die 0.06 Geflochtene Schnur mit einem 0,20 er Fluo verbunden sorgte erneut für Verwirrung bei meinen Vereinskollegen.
Zack, noch einen kleinen Wirbel vorgeschaltet. 5g Jigkopf für größere Wurfweiten und ein weißer Dermax 70 waren die Kombination meiner Wahl. Polbrille auf und los geht’s.
Da! Mehrere Forellen sprangen aus dem Wasser. Schnell hin. Der Dermax schien die richtige Wahl gewesen zu sein. Prompt hing die erste am Haken und konnte gelandet werden. Nur Glück meinten meine Kollegen. Glück?
Ganz und gar nicht. Schnell konnte die zweite auf den Dermax 70 gefangen werden. Den anderen Anglern war das Lachen mittlwerweile vergangen.
Köderwechsel: Auch Larry und Thommy lieferten ab! Schnell hatte ich mein Tageslimit von 5 Fischen erreicht. Ich kam als letztes und ging als erstes. Forelle mit Gummiködern von Köderwerk? Na klar. Heute jedenfalls, war ich damit klar im Vorteil.
Mal sehen was der nächste Tag für mich bereithält!

Aber vorher eine kleine Ködervorstellung der von mir gefischten Gummis beim Osterangeln.

Dermax 50 und Dermax 70. Wunderbar auf Forelle und Barsch. Toll für alle Arten der Finesse-Angelei.

Dermax 50 und Dermax 70 sind eine TOP Wahl bei der Jagd auf Forellen. Mit seinen Lamellen und dem dünnen Tail macht er ordentlich Druck unter Wasser. Mit oder ohne Flavour erhältlich. Wer kann da schon wiederstehen?

Der Larry 60 hingegen ist ein wurmähnlicher Gummiköder. Auch der Larry ist eine Bank auf Forelle. Mit seinem Tail und den darin enthaltenen, kugelförmigen Verdickungen, sorgt auch er für ordentlich Aktion unter Wasser. Auch dieser ist mit und ohne Flavour erhältlich.


Der Thommy 100 - Ein Lamellenköder mit einem Pik-As als Tail. Wahnsinn auf Zander und Barsch! Aber auch auf Forelle sollte man ihn in Betracht ziehen. Gekürzt oder ungekürzt, ungeflavourt oder mit Flavour. Der Thommy liefert auf nahezu jeden Räuber ab!



Eine Forelle kommt selten alleine
-Ein Störenfried am UL-Gerät-
Der nächste Tag begann wie der vorherige. Viele Vereinskollegen waren bereits vor Ort, als ich mit meinem gestern noch belächelten UL-Gerät am Gewässer eintraf.
Ich blieb meiner Methode natürlich treu und das war auch gut so, denn das Angeln mit Schwimmer & Co. waren auch heute wieder sehr zäh.

Meine Wahl fiel heute besonders auf den Thommy. Ich liebe diesen Köder! Zum Forellenangeln kürze ich diesen gerne noch ein wenig. Kleinen Jigkopf in den Wirbel eingehängt und den Thommy aufgezogen. Jetzt steht dem Fangen nichts mehr im Wege.
Auch heute fiel mir das Fangen wesentlich leichter als meinen Kollegen. Das UL Gerät wurde zumindest nicht mehr belächelt.
Meine 5 Fische waren auch heute schnell voll. Zum Schnacken blieb ich noch am See. Einführung in die Köderwerk-Köder und die UL-Angelei stießen zwar auf Interesse, aber die meisten Angelfreunde wollten doch an den klassischen Methoden festhalten.
Nett, wie ich bin, gab ich einem befreundeten Angler, der schon am Verzweifeln war, nochmal meine Rute mit den Gummiködern in die Hand.
Nach einer kurzen Geräte-Einweisung konnte es auch für ihn losgehen: 3. Wurf. Peng! Nummer 1 lag im Eimer. Begeisterung und Freude schlug sich in einem breiten Lächeln auf seinem und meinem Gesicht nieder. Angler helfen Anglern. Ein Hobby, das verbindet. Auch mein Vereinskollege testete sich durch meine Köderwerk-Auswahl.
Erneut fingen Dermax, Larry und Thommy viel besser als die herkömmlichen Methoden. An dieser Stelle ein kleiner Tipp an euch: Traut euch auch mal an neue Methoden heran, auch wenn es euch vielleicht Überwindung kostet, aber es lohnt sich bestimmt!
An diesem Tag konnte ich also wieder zuschlagen und einen neuen Angler für die Gummiköder-Angelei auf Forellen gewinnen. Erfolgreich! Der Kollege wird sich auf jeden Fall weiterhin mit dieser Angelei beschäftigen. Genau so muss ein Angeltag doch laufen. Erfolg für mich und für einen befreundeten Angler. Besser geht’s nicht!

Letzter Tag.
Gleiches Spiel wie gestern. 4 Forellen auf die bewährten Köder. Nach Fisch 4: Flaute! Köderwechsel! Grundnah erfolgte dann ein Einschlag. Das ist aber keine Forelle… Ein harter Kampf begann. Ende der Geschichte:

Ein kleiner Stör hatte sich den Köder schmecken lassen! Am UL-Gerät gar nicht so ohne. Nach diesem kurzen Schreck fand Forelle 5 auch noch ihren Weg an Land und ich konnte erneut erfolgreich nach Hause gehen!

Ich freue mich schon auf das nächste Osterfest!

All Times Tight Lines!
Euer Simon

Ein Angeltag im Leben eines Junganglers.

Hallo Leute, ich bin der Angelo, bin 14 Jahre jung und berichte Heute über meinen letzten Angeltag am Forellenhof.

Um 5 Uhr morgens ging es los, der Wecker klingelte, dann hieß es Abfahrt zum Forellensee. Nach ½ Stunde Fahrt war es geschafft, wir sind angekommen im Angelpark Gummersbach.
Dann hieß es Tackle aufbauen, schauen ob die Fische tief oder flach stehen und dann mal schauen, wie sich der Tag entwickelt.

Ich habe angefangen mit dem Larry 60 in Neon gelb und nachdem zweiten Wurf hing auch schon die erste kleine Portionsforelle. Das wars dann aber auch erstmal bis um 8:00 Uhr der Besatz kam.

Direkt nach dem Besatz machte es im ersten Wurf boom und die Rute war krumm, da war die erste Lachsforelle von einem Kilo gefangen. Danach wechselte ich auf den Thommy 100 in Orange und nach dem dritten Wurf hing dann auch die nächste Lachsforelle am Haken.

Ich konnte noch 4 weitere Portionsforellen und eine Lachsforelle überlisten, nur die Goldforellen wollten einfach nicht. Jetzt wechselte ich mal auf den Dermax70 in weiß-gold und es dauerte wieder nicht lange da hing endlich die erste Goldforelle. Ich versorgte den Fisch erstmal und dann ging es weiter. Beim nächsten Wurf konnte ich sogar eine Kupferforelle überlisten. Cool.

Dann wechselte ich meinen Platz da an diesem Tag nicht viel los war und ich damit niemanden gestört habe. Nach etlichen Würfen bekam ich wieder einen Biss und es war mal wieder eine schöne Lachsforelle die mir leider abgerissen ist. Das wars auch schon.

Es war ein sehr schöner Angeltag und ich konnte wieder einiges an Fisch mit den Gummis vom Köderwerk überlisten. ‼️‼️‼️👍
So soll es sein.

Euer Angelo



 
 
 
 
E-Mail
Karte
Infos